Konzept

Einleitung

Das Angebot der Evang. Familien-Bildungsstätte gGmbH im FrauenWerk Stein e. V. (FBS) richtet sich an alle Familien in Nürnberg in den unterschiedlichsten Familienphasen und Familienformen, stärkt die Alltags- und Erziehungskompetenz von Frauen und Männern und fördert die Entwicklung von Kindern. Die Angebote basieren auf drei Pfeilern, Bildung, Beratung und Begegnung.
Durch den Standort in Gostenhof-Ost, einem Stadtteil mit sehr hohem Anteil an Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund, beziehen wir spezifische Bedürfnisse dieser Familien in unser Gesamtkonzept ein.

Steigende Anforderungen an die Qualität elterlicher Erziehung und zugleich schwierige Alltagsbedingungen wie Probleme bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, finanzielle Probleme oder Sprachprobleme ergeben immer häufiger Belastungssituationen, in denen es Eltern schwer fällt, all diesen Ansprüchen gerecht zu werden.

Die hohen Erwartungen an die Bereitschaft und Fähigkeit der Eltern im breiten Spektrum der erzieherischen Aufgaben, von der Werteerziehung über Sprachförderung, sozialem Lernen, gesundheitsbewusstem Leben, Begleitung der schulischen Entwicklung bis hin zum Umgang mit den Medien lassen sich nur erfüllen, wenn Eltern von Anfang an bei der Stärkung ihrer Erziehungs- und Alltagskompetenz unterstützt werden.

Zudem belegen die Erkenntnisse der Hirnforschung und der Entwicklungspsychologie eindrücklich, dass Bildung von Anfang an stattfindet und die frühe Kindheit die lernintensivste und prägendste Lebensphase eines Menschen ist. Damit kommt dem sozialen Umfeld des Säuglings und Kleinkindes - und das ist auch heute noch in erster Linie die Familie - eine große Bedeutung zu.

Die in der Familie erfahrenen Bindungen, Orientierungen und Kompetenzen sind entscheidende Grundlage für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen und damit auch wesentliche Bedingung für den Erfolg schulischer und beruflicher Bildung. Damit Familien den so wichtigen Bildungs- und Erziehungsauftrag leisten können, brauchen sie Begleitung und Unterstützung.

Hier sehen wir nach den Bestimmungen des § 16 SGB VIII unseren Auftrag.
Evangelische Familienbildung steht für Bildungsangebote, die sich an Erwachsene, Erwachsene und Kinder oder auch in wenigen Bereichen ausschließlich an Kinder richten.
Bei Eltern-Kind-Angeboten ist die Beziehung von Erwachsenen/Müttern oder Vätern und deren Kinder in ihren verschiedenen Entwicklungsphasen für den Kursinhalt bedeutsam und wird deshalb in die praktischen Angebote miteinbezogen. Die Teilnahme des Kindes/der Kinder ist notwendig, um die gesetzten Kursziele zu erreichen. Einige Angebote werden speziell oder ausschließlich für Kinder ausgeschrieben. Diese Angebote zählen nicht zu den Angeboten der Erwachsenenbildung.

Evangelische Familienbildung unterstützt Bildungskonzepte, die auf die Entwicklung einer eigenständigen Persönlichkeit, Selbstverantwortung und auf solidarisches Handeln gerichtet sind. Sie arbeitet nachhaltig, themen- und zielgruppenorientiert.
Aktive Generationen Beziehungen, integrative und interkulturelle Angebote helfen bei der Qulifizierung für das Zusammenleben.

Frauen, Männer und Kinder erfahren in unterschiedlichen Lebens- und Familienphasen Information, Orientierung und auch längerfristige begleitende Unterstützung.
Sie werden darüber hinaus zur Wahrnehmung eigener Verantwortung und Mitwirkung in ihrem persönlichen und gesellschaftlichen Umfeld angeregt.
Durch unsere vielfältigen Bildungs-, Beratungs- und Begegnungsangebote tragen wir ferner zur Gewaltprävention in Familien bei.

Ziele unserer Arbeit
•    Stärkung und Begleitung von Familien, besonders in Umbruchphasen
•    Stärkung der Beziehungs- und Erziehungskompetenz von Eltern und Unterstützung bei der
Wahrnehmung ihrer elterlichen Verantwortung
•    Information für Familien, insbesondere für Familien mit besonderem Unterstützungsbedarf
•    Förderung der Alltagskompetenz
•    Förderung der frühkindlichen Entwicklung
•    Gewaltprävention
•    Unterstützung und Begleitung bei der Alltagsbewältigung, bei Orientierungs- und Glaubensfragen und in besonderen Lebenssituationen
•    Förderung der Integration von Familien mit Migrationshintergrund
•    Förderung der Integration von geflüchteten Familien mit Bleibeperspektive
•    Entwicklung und Stärkung von Gesundheitskompetenz
•    Ermöglichung und Förderung persönlicher Kontakte und sozialer Netzwerke
•    Anregung zur selbstbestimmten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
•    Entwicklung von Mitgestaltungskompetenz in Formen der Selbst- und Nachbarschaftshilfe

Zielgruppen
Wir sprechen mit unserem Angebot Erwachsene und Kinder im Stadtgebiet Nürnberg an, insbesondere Eltern mit Kindern von 0 - 3 Jahren, Familien mit Migrationshintergrund, geflüchtete Familien und Familien mit besonderem Unterstützungsbedarf.

Inhalte der Evang. Familienbildung

Eltern-Kind-Programm –
Frühkindliche Bildung und Unterstützung der elterlichen Erziehungskompetenz
Bei unserem Eltern-Kind-Programm steht das familienbegleitende Konzept der FBS im Mittelpunkt.
Das Angebot gibt kompakte und kompetente Informationen auf Fragen des Alltags von Müttern, Vätern und Kindern, fördert durch Inhalt und Methode der jeweiligen Veranstaltungen die Erziehungs- und Familienkompetenz von Eltern. Insbesondere in der Zeit der Neuorientierung in den ersten Lebens¬jahren nach der Geburt ihres Kindes erhalten Eltern entwicklungsbegleitende Anregungen für den Alltag mit einem Baby und Kleinstkind.
Eltern-Kind-Gruppen-Angebote sind eine Spezialform der Erwachsenenbildung. Dabei werden die Eltern (Väter oder Mütter) bzw. Großeltern (Großväter oder Großmütter) durch theoretische pädagogische Informationen und praktische Anweisungen in der Umsetzung mit dem teilnehmenden Kind pädagogisch unterstützt und gefördert.

Niederschwellige Angebotsformen erleichtern Familien mit besonderem Bedarf (MigrantInnen, Geflüchtete, Alleinerziehende, Geringverdiener, Bildungsungewohnte) den Zugang zu unseren Bildungsangeboten.

Begleitende offene Beratungsangebote unterstützen Eltern in gewaltfreier Erziehung.

Angebote:
•    Fortlaufende Kurse wie Prager Eltern Kind Programm (PEKiP), Mini-Club für ein- und zweijährige Kinder, Kurse für Väter und Kinder, Musikgarten für Eltern und ihre Kleinkinder, Eltern-Kind-Turnen, Kreative Eltern-Kind-Kurse
•    Offene Eltern-Kind-Cafés „Frische Brise“ 
•    Offenes „Dunya-Café“ für geflüchtete Frauen und ihre Kinder
•    Offenes „Café Auszeit“ für Alleinerziehende und ihre Kinder
•    Erziehungsfördernde und integrative Eltern-Kind- und Kindergruppen für Familien mit sozialer Benachteiligung (im Stadtteil Nordostbahnhof)
•    Jahreszeitliche Veranstaltungen für die ganze Familie
•    Niederschwellige Beratungsangebote für Eltern zu Erziehungs- und Familienfragen, insbesondere „Schlaf- und Schreisprechstunde“ für Eltern mit sog. Schreibabys

Alle genannten Angebote der Familienbildung haben folgendes gemeinsam: sie informieren, würdigen, stärken, unterstützen, schulen und begleiten Familien pädagogisch gleich welcher Lebensform, Religion, Herkunft oder Nationalität, in den vielfältigen Herausforderungen des Alltags einer sich stetig wandelnden Gesellschaft.

Erziehung und Partnerschaft
Wir greifen Fragen aus dem Zusammenleben mit Kindern auf und geben Möglichkeiten zur Einübung bzw. Ausweitung der Fähigkeit zu Kommunikation und gewaltfreier Konfliktbewältigung.
Die Beziehungs- und Erziehungskompetenz wird gestärkt.
Die Inhalte der Angebote und angewandten Methoden sind vielfältig und an dem Entwicklungsstand des Kindes orientiert. Insgesamt wird den Erwachsenen eine am Kind orientierte Erziehung vermittelt.

Angebote:
•    Seminare, Gesprächskreise, Informationsveranstaltungen u. a. zu Themen wie: Kindliche Entwicklung, Grenzen setzen, Pubertät, Umgang mit besonderen Belastungen in der Familie
•    Elternkurse zur Erziehung für Eltern mit Kleinstkindern, Schulkindern und Eltern mit Jugendlichen in der Pubertät
•    Eltern- und Eltern-Kind-Veranstaltungen zur religiöse Erziehung
•    Workshop für Eltern
•    Elternabende zur Reflexion des eigenen Erziehungsverhaltens für die Teilnehmenden unserer Eltern-Kind-Kurse
•    Niederschwellige Beratungsangebote für Familien mit und ohne Migrationshintergrund zu Erziehungs- und Familienfragen


Gesundheitsbildung

Präventive Gesundheitsangebote für Erwachsene und Kinder zur Unterstützung/Einübung gesundheits-fördernder Aktivitäten und Vorbeugung von Ernährungsproblemen, Übergewicht und Entwicklungsdefiziten bei Kindern. Wir fördern gemeinsame Erlebnisse von Eltern und Kindern und stärken damit das Verantwortungsbewusstsein innerhalb der Familien für eine gesunde Lebensführung.

Angebote:
•    Kursangebote wie Rückenschule und Wirbelsäulengymnastik, Stark im Kreuz, Eltern-Kind-Bewegungskurse, Erste Hilfe am Kind , Entspannungskurse, Kochkurse für Erwachsene und Kinder usw.
•    Offene Gruppenangebote zur Gesundheitsvorsorge für Familien mit Migrationshintergrund
•    Möglichkeit der Raumnutzung für Selbsthilfegruppen zur Gesundheitsförderung; aktuelle Gruppen sind u. a. Rheuma-Liga, Selbsthilfegruppe Hypertonie Nürnberg, Selbsthilfegruppe Stottern


Sprachförderung und Integration
Der Erwerb der deutschen Sprache ist die erste und wichtigste Voraussetzung für eine gelingende Integration von Migrantinnen und Migranten.
Sprachkurse stellen daher im Rahmen unserer Familienbildungsangebote für Familien mit Migrationshintergrund einen Schwerpunkt dar. Hier können Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft und Lebenssituation neben dem Erwerb der deutschen Sprache  Kontakte knüpfen. Alltagsprobleme können durch Austausch und begleitende Beratung bearbeitet und bewältigt werden.

Durch die Verknüpfung mit Bildungs- und Beratungsangeboten werden insbesondere junge Eltern bei der Bewältigung ihrer Erziehungs- und Alltagsaufgaben unterstützt. Dies geht einher mit einer Wertevermittlung im Alltags- und Erziehungsbereich.. Die Integration in ihrem Lebensumfeld wird gestärkt und ein interkulturelles Verständnis zwischen Menschen unterschiedlicher kultureller und religiöser Herkunft wird gefördert. Selbsthilfe und Nachbarschaftshilfe wird initiiert und gestärkt.

Angebote:
•    Integrationskurse
•    Integrationskurse mit Alphabetisierung
•    Deutschkurse für Geflüchtete und Asylsuchende
•    Konversationskurse
•    Veranstaltungen zur interkulturellen und interreligiösen Begegnung wie Interreligiöse Stadtteilspaziergänge, Interkulturelle Frauenfrühstücke
•    Veranstaltungen im Haus und im Stadtteil Gostenhof
•    Niederschwellige Beratung zur Erziehungs- und Familienfragen


Kinderprogramm
Entwicklungsfördernde Kurs- und Betreuungsangebote für Kinder von 1 - 10 Jahren für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund

Angebote:
•    Verschiedene Kursangebote wie Kochkurse für Kinder, Bewegungsangebote etc.
•    Kinderbetreuung bei verschiedenen Kursen und Veranstaltungen


CAFE Auszeit – Sonntagstreff für Alleinerziehende Mütter und Väter mit ihren Kindern                                    
Niederschwelliges Begegnungs-, Beratungs- und Bildungsangebot
(Konzeption als Anlage)

wellcome
– Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt
Entlastungsangebot für Familien mit einem Neugeborenen im Rahmen bürgerschaftlichen Engagements
(Konzeption als Anlage)
Projekte
Fortlaufende Entwicklung und Durchführung von  zeitlich befristeten Projekten  im Rahmen der Familienbildung .
Aktuelle Projekte 
•    „FLORA – Geben - Nehmen - Stärken zeigen“ Kooperationsprojekt zur Unterstützung und Förderung von Alleinerziehenden und Frauen mit Migrationshintergrund, die von Armut betroffen sind
•    „Cafe Dunya“ – offenes Angebot zur Alltagsbewältigung für geflüchtete Frauen, Möglichkeit zum Deutsch lernen

Familienstützpunkt
Als Familienstützpunkt der Stadt Nürnberg (im Rahmen eines Förderprogramms des Bayer. Sozial- und Familienministeriums) sind wir Anlaufstelle für Familien in Nürnberg.
Wir beraten und unterstützen Familien in Fragen der Erziehung und Alltagsbewältigung,
vermitteln ratsuchende Familien an geeignete Stellen weiter und bieten ein vielfältiges Familienbildungsprogramm für Familien in ganz unterschiedlichen Lebenslagen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Die Verwirklichung der genannten Ziele und Inhalte erfordert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit entsprechend fundierter beruflicher Qualifikation und persönlicher und beruflicher Kompetenz.
Die Möglichkeit zu Reflexion und Fortbildung wird von der Einrichtung gewünscht und gefördert.
In der Regel wird die Durchführung der Angebote durch freie Mitarbeiter/-innen auf Honorarbasis gewährleistet. Das hauptamtliche Team der FBS koordiniert und organisiert das Gesamtprogramm, entwickelt neue Angebote und leistet die Vernetzungsarbeit mit anderen Akteuren in der Stadt.

Methoden
Unsere Kurse, Veranstaltungen und offenen Beratungs- und Gruppenangebote finden vormittags, nachmittags, abends und am Wochenende statt.
Alle Angebote orientieren sich an den vorhandenen Kompetenzen der Teilnehmenden und beziehen ausdrücklich ihre Erfahrungen in den Lernprozess mit ein. Es wird vorwiegend in kleinen Gruppen gearbeitet.
Die Angebote sind entsprechend der jeweiligen Zielgruppe mit Teilnehmergebühr oder kostenlos. Bekanntmachung und Werbung geschieht je nach Zielgruppe über Kontaktpersonen, Kooperationspartner oder öffentliche Werbung.

Qualitätssicherung
Die Qualität des Angebots wird durch verschiede Maßnahmen der Qualitätssicherung gewährleistet:
Kriterienkatalog zur Auswahl der freien Mitarbeiter/-innen,
regelmäßige Team- und Werkstattgespräche zur Reflexion und Weiterentwicklung des Angebots,
Fortbildungen für die freien Mitarbeiter/-innen,
Konzept- und Organisationsentwicklung innerhalb des hauptamtlichen Teams,
fortlaufende Qualitätsentwicklung im Verbund der Evang. Erwachsenenbildung Bayern zertifiziert nach dem Qualitätskonzept der Evang. Erwachsenenbildung „QVB- Qualitätsentwicklung im Verbund“ Stufe B, Qualitätshandbuch.

Kooperation und Vernetzung
Die enge Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen ist ein wichtiger und wesent-licher Bestandteil unserer Arbeit. Insbesondere zur Durchführung von niederschwelligen Angeboten für besondere Zielgruppen und Weiterentwicklung neuer Angebote und Zugangsformen kooperieren wir mit anderen kirchlichen und kommunalen Institutionen, u. a. mit der Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung der Stadtmission Nürnberg e. V. und Kindertagesstätten.

In der Arbeitsgemeinschaft Familienbildung Nürnberg (AG nach § 78 KJHG) arbeiten wir als Gründungsmitglied mit an dem Konzept einer verlässlichen und innovativen Familienbildung in Nürnberg.

Wir setzen uns in Gremien und Arbeitskreisen für die Verbesserung der Alltagsbedingungen von Familien, insbesondere auch von Migrantenfamilien, ein und wollen durch unsere Arbeit zu einem friedlichen Zusammenleben aller Bürgerinnen und Bürger unterschiedlichster kultureller und religiöser Herkunft in Nürnberg beitragen.
Im Stadtteil Gostenhof engagieren wir uns im Stadtteil-Arbeitskreis mit anderen sozialen Einrichtungen für eine gute Nachbarschaft und eine verbesserte Situation für Familien, insbesondere der Kinder im Stadtteil.

Finanzierung
Unsere Arbeit wird nach den gesetzlichen Grundlagen des EBFöG und des SGB VIII § 16 durch staatliche und kommunale Mittel gefördert und im wesentlichen durch Teilnehmergebühren und finanzielle Unterstützung der evangelischen Landeskirche Bayern getragen.
Einzelne Angebote werden durch Projektzuschüsse für begrenzte Zeit ermöglicht.

Nürnberg, den 12.09.2019

Beate Hauck
Stellv. Leitung

Kontakt

Evang. Familien-Bildungsstätte Nürnberg
Leonhardstraße 13
90443 Nürnberg
Tel: 0911 - 27 47 660
Fax: 0911 - 28 69 58
 info@fbs-nuernberg.de

Anfahrtsplan